Roggie

Ein reines Roggenbrot ist schon was sehr Leckeres. Wenn es dann noch mit Champagnerroggen gebacken wird, bekommt es einen ganz besonders erdigen- aromatischen Geschmack.
Bei einem besonders aktiven Sauerteig kann die Hefe komplett weg gelassen werden. Aber aufgepasst, die Garzeit verlängert sich dadurch.

Sauerteig

75 g   Roggenmehl 1150
75 g   Waldstaudengrieß
150 g Wasser
20 g   Anstellgut Roggen

Zutaten mischen und 12-16 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Hauptteig

Sauerteig
200 g Champagnerroggen
300 g Roggenmehl 1150
350 g Wasser
12 g   Salz
3 g     Hefe

Zutaten im langsamen Gang 5 Minuten kneten, anschließend 1 Minute im schnellen Gang.

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und 3,5 Stunden reifen lassen. Den Backofen auf 250 Grad aufheizen und mit Schwaden für 10 Minuten anbacken. Temperatur auf 210 Grad reduzieren, Dampf ablassen und weitere 40 Minuten fertig backen.

Tipp

Wer das Brot in der Petromax backen möchte, sollte es auf der untersten Schiene backen.

Champagnerroggen könnt ihr ganz einfach durch Waldstaudenroggen, Lichtkornroggen oder ganz normalen Roggen ersetzen.

Die Schüttflüssigkeit könnt ihr durch Bier austauschen. Dabei ist es egal, welche Sorte ihr verwendet.

Falls ihr keinen Waldstaudengrieß Zuhause habt, kann der Sauerteig auch komplett mit Roggenmehl 1150 angesetzt werden.

P1020201