Pane Rimacinato

Habt ihr schon bemerkt, dass ich nicht nur ein großer Kamutfan, sondern auch ganz besonders Rimacinata (Hartweizengrießmehl) liebe? Egal ob als Pasta oder Brot, es schmeckt einfach herrlich nach Italien, dem Land der Genüsse. Einige Rezepte haben schon einen Platz im Brotkörbchen gefunden, aber auf dieses bin ich besonders stolz. Es schmeckt unlangweilig und passt super zu Antipasti, überbackenen Schafskäse oder süßem Aufstrich.

Sauerteig

40 g ASG
40 g Ruchmehl/ Weizenmehl 1050
40 g Roggenvollkornmehl
80 g Wasser

Zutaten vermengen und 6 bis 10 Stunden reifen lassen

Hauptteig

140 g Sauerteig
280 g Semola di grano duro Rimacinata
200 g Wasser
6 g     Salz

Zutaten 10 Minuten kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Den Teig in eine geölte Wanne geben und 4 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen. In dieser Zeit 3 mal dehnen und falten.

Anschließend rund wirken und in ein mit Maismehl ausgestreutes Gärkörbchen geben. 24 Stunden zur kalten Gare in den Kühlschrank stellen.

Am Backtag den Laib aus dem Kühlschrank nehmen und 30 Minuten akklimatisieren lassen. Während dieser Zeit den Backofen auf 250 Grad aufheizen. Den Teigling nach Lust und Laune einschneiden und mit Schwaden in den Ofen schießen. Nach 10 Minuten den Dampf entweichen lassen und weitere 35 Minuten bei 200 Grad fertig backen.

20180816_1047543901519726577004104.jpg

20180816_0950562537673204239077502