Herbstbrot


Der Herbst rückt immer näher. Die Blätter werden bunt. Die Walnüsse und Kastanien fallen von den Bäumen und die Kürbiszeit fängt an. Vor Kurzem habe ich das erste Mal einen Butternut als Grillgemüse gegessen und war ganz begeistert von diesem aromatischen Kürbis. Warum also nicht ein Brot damit backen? Danke liebe Petra für die Inspiration. 🙂
Ein sehr aromatisches, ein wenig rauchiges und fluffiges Brot mit einer leicht süßlichen Note ist nun im Brotkörbchen gelandet.

Sauerteig

40 g ASG
40 g Weizenvollkornmehl
40 g Roggenvollkornmehl
80 g Wasser

Zutaten mischen und 6 bis 8 Stunden reifen lassen.

Kürbis- Kartoffelpüree

250 g Butternut
200 g Kartoffeln

Kartoffeln und Kürbis schälen und kleine Stücke schneiden. ( 2×3 cm). Den Backofen auf Grillfunktion stellen und das Gemüse ca. 20 Minuten garen. Danach mit dem Pürierstab oder Thermomix pürieren und kalt werden lassen.

Hauptteig

250 g Weizenruchmehl
250 g Ciabattamehl Tipo 0 violett
350 g Wasser
100 g Sauerteig ( nicht die gesamte Menge)
13 g   Salz
Kürbis/Kartoffelpüree

Die Zutaten mindestens 16 Minuten kneten bis ein homogener Teig entstanden ist. Er sollte sich vom Schüsselrand lösen.

Es folgt eine Stockgare von 3,5 Stunden in einer geölten Wanne. Mehrmals dehnen und falten. (insgesamt 3 mal)

Danach wird der Teig rund gewirkt und 1,5 Stunden im Gärkörbchen zur Stückgare gestellt.

Den Backofen auf 240 Grad aufheizen. Den Laib mit einer Schablone bemehlen, seitlich mit Schmackes einschneiden und mit Schwaden für 10 Minuten anbacken. Dampf entweichen lassen und weitere 40 Minuten bei 210 Grad fertig backen.

20180914_0727292084700236300626613.jpg